Nach einer ersten spontanen Zwei-Tagestour mit Laika 2018 haben wir uns 2019 für die Alpenüberquerung auf dem E5 entschieden. Im Laufe der Vorbereitungen haben sich einige Dinge ergeben, die wir zu beachten und planen hatten. Daher die folgenden Tipps als Orientierungshilfe für eure Hüttentour.

Übernachtungen auf den Hütten

Bei unserer Alpenüberquerung kamen wir schnell zu dem Problem, auf welchen Hütten wir mit einem Hund überhaupt übernachten können. Aus Österreich waren wir es bisher gewohnt, dass eine Übernachtung mit Hund bei vorheriger Anmeldung kein Problem darstellt. In Deutschland sieht die Ordnung des Alpenvereins leider vor, dass die Hunde nur in spezielle ausgewiesenen Zimmern übernachten dürfen. Leider verfügen die wenigsten Hütten über solch einen Raum. In den einzelnen Beiträgen zu den Etappen werden die Unterkünfte in den jeweiligen Orten vorgestellt, die hundefreundlich sind. In jedem Fall gilt es bei einer Hüttentour sich bei den Hütten anzumelden und vorher zu reservieren. Als Alpenvereinsmitglied bekommt man natürlich einen Schlafplätze, jedoch muss man dann davon ausgehen, dass der Hund allein draußen schlafen muss. Zudem solltet ihr bei den Hütten erfragen, ob der Hund mit in den Speisesaal darf. Sollte dies nicht möglich sein und euer Hund nicht gerne allein vor der Tür oder im Zimmer bleiben, solltet ihr nach Lösungen suchen (gemeinsam draußen essen oder in Etappen essen).

Das Futter

Text zu dem Energiepulver

Das Geschirr und die Leine

Verweis zu Geschirr und Leine

Packliste

  • Futter
  • Napf
  • Geschirr
  • Kletterseil als Leine
  • Karabiner
  • Halsband
  • Hundedecke
  • Kotbeutel
  • Schuhe
  • Betaisodoner
  • Verbandzeug
  • Zeckenzange
  • Maulkorb
  • Impfausweis

Mehr

Laikas Leben - LaikAlpin

Laikas Leben

Laika ist am 01.09.2017 in einem kleinen Ort in Thüringen bei einem Hobby-Züchter geboren. Mit 6 Wochen besuchten wir den Wurf ein erstes Mal. Dabei

Weiterlesen »